Die Website ist von der amerikanischenRegierung unabhängig. Es besteht die Möglichkeit, die Formalitäten ohne Mehrkosten auf der offiziellen Website abzuwickeln.

Die offiziellen Dokumente für eine Reise in die USA

Wenn Sie eine Reise in die USA planen und einen gültigen Reisepass besitzen, dann sollten Sie keine Zeit mehr verlieren, sondern gleich online die ESTA-Genehmigung beantragen, damit Sie diese rechtzeitig vor der Abreise vorliegen haben.

Sie planen eine Reise in die USA und haben vielleicht sogar bereits die Flugtickets gebucht? Bei den Vorbereitungen für die Reise müssen Sie an alle offiziellen Dokumente denken, die Sie zwingend für eine solche Reise benötigen, denn diese werden beim Betreten des Flugzeugs beziehungsweise bei der Ankunft in den Vereinigten Staaten verlangt. In diesem Artikel erhalten Sie Erläuterungen zu diesen Dokumenten, ohne die eine Reise scheitern würde. Sie erfahren darüber hinaus, wie Sie die Dokumente so einfach und schnell wie möglich erhalten.

 

Welche Dokumente müssen Sie vor der USA-Reise beantragen?

Die Einreise auf amerikanischen Boden verlangt einige administrative Vorbereitungen, um unterwegs alle unverzichtbaren Dokumente dabei zu haben. Sollten Sie mit anderen Personen gemeinsam verreisen, sei an dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass jeder Mitreisende dieselben Dokumente besitzen muss. Dies gilt auch für Kinder, die mit Ihnen reisen, selbst für Babys. Diese Dokumente müssen Sie zum ersten Mal vorweisen, damit Sie überhaupt an Bord eines Flugzeugs mit Ziel USA gelassen werden, und anschließend dann bei der Ankunft auf amerikanischem Boden. Sind Sie beim An-Bord-Gehen beziehungsweise bei der Ankunft in den Vereinigten Staaten nicht im Besitz der notwendigen Dokumente, werden Sie schlichtweg abgewiesen, selbst wenn Sie ein Flugticket besitzen.

Sehen wir uns nun also an, welches diese unverzichtbaren Dokumente für den Aufenthalt sind. Zunächst benötigen Sie selbstverständlich einen gültigen Reisepass, wobei dieser bis zur Rückkehr aus den USA gültig sein muss. Das ist aber noch nicht alles. Darüber hinaus brauchen Sie eine Aufenthaltsgenehmigung, auch ESTA genannt. Ein Visum ist seit einigen Jahren für die Einreise in die Vereinigten Staaten nicht mehr zwingend notwendig. In der Folge erfahren Sie noch detailliert, unter welchen Bedingungen Sie mit einer solchen ESTA-Genehmigung anstatt mit einem Visum in die USA einreisen können. Die elektronische Reisegenehmigung bietet den Vorteil, dass sie einfacher und schneller zu bekommen ist.

Beachten Sie auch Folgendes: Wenn Sie mit einem Kind alleine ohne den zweiten Elternteil reisen, müssen Sie darüber hinaus eine Kopie des Familienbuches (sofern eines existiert) sowie eine vom zweiten Elternteil unterzeichnete Ausreisegenehmigung für das Kind mit sich führen.

 

Einen Reisepass für die USA-Reise beantragen

Sehen wir uns nun genauer an, wie Sie einen Reisepass erhalten, wenn Sie in die USA reisen wollen. Beantragt man heutzutage einen Reisepass, so erhält man einen sogenannten biometrischen Reisepass. Dieser wird in Deutschland seit 2005 ausgegeben. Ein solcher Reisepass enthält neben einem digitalen Foto des Inhabers zwei digital integrierte Fingerabdrücke. Egal, ob Sie erstmals einen Reisepass beantragen oder einen abgelaufenen Reisepass erneuern möchten, die Vorgehensweise ist genau gleich.

Der Reisepass wird bei der zuständigen Behörde des Wohnortes beantragt. Der Antrag für einen Reisepass muss zwingend persönlich gestellt werden. Bei welcher Behörde (in der Regel beim Bürgeramt oder Bürgerbüro) Sie den biometrischen Reisepass beantragen können, erfahren Sie im Internet. In größeren Städten sollten Sie gegebenenfalls vorher einen Termin vereinbaren. Die Ausstellung des Reisepasses dauert in der Regel einige Wochen, insofern ist es sinnvoll, vor der Abreise in die USA genügend Zeit dafür einzuplanen.

Je nach dem Alter des Antragstellers muss dieser bestimmte Unterlagen mitbringen. Das Antragsformular kann nicht im Vorfeld ausgefüllt werden, es wird erst auf der Behörde ausgefüllt. Volljährige Personen müssen folgende Unterlagen vorlegen:

  • Ein aktuelles biometrisches Lichtbild im Format 35 x 45 mm (Gesichtshöhe 32 - 36 mm vom Kinn bis zum Haaransatz). Kopfposition (gerade), Gesichtsausdruck (neutral, Lippen geschlossen), Augen (offen), Blickrichtung (Frontalaufnahme), Hintergrund (einfarbig, deutliche Unterscheidung von der Haarfarbe) etc. sind genau vorgeschrieben. Das Foto darf nicht älter als 6 Monate sein.
  • Ein Identitätsnachweis (Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis). Wenn keine Ausweisdokumente vorhanden sind, das Original der Geburtsurkunde bzw. Heiratsurkunde und ein Lichtbildausweis (z. B. Führerschein).
  • Die Gebühren für den Reisepass betragen bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres 37,50 €, danach 60 €.
  • Sollten Personenstandsurkunden (z. B. Geburtsurkunde) notwendig sein, können Sie diese im Vorfeld beim zuständigen Standesamt beantragen.
  • Handelt es sich um die Erneuerung des Reisepasses, müssen Sie den alten Reisepass bei der Abholung des neuen abgeben. Auf Wunsch wird er Ihnen nach der Entwertung wieder ausgehändigt. Ein abgelaufener Reisepass darf dagegen nicht entwertet werden, sofern er noch gültige Sichtvermerke (Visa) enthält.

Geringfügige Abweichungen gibt es bei minderjährigen Antragstellern. Beachten Sie, dass alle Reisenden, also auch die Kinder, ihren eigenen Reisepass besitzen müssen. Es ist nicht mehr möglich, Kinder im Reisepass der Eltern einzutragen. Ein Reisepass von Personen bis 24 Jahre ist 6 Jahre gültig, ab 24 Jahren gilt er 10 Jahre. Bis zum 18. Lebensjahr sind für die Beantragung eine Einverständniserklärung beider Elternteile (bzw. der Sorgeberechtigten) sowie die Vorlage der gültigen Ausweise erforderlich. Mindestens ein Elternteil muss bei der Beantragung dabei sein. Zusammengefasst muss man bei Minderjährigen also folgende Unterlagen vorlegen:

  • Ein Passfoto, das den obengenannten Kriterien entspricht.
  • Die Gebühren, die bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres 37,50 € betragen.
  • Eine von beiden Elternteilen unterzeichnete Einverständniserklärung.
  • Die gültigen Ausweispapiere der Eltern.
  • Ein bestehendes Ausweispapier (z. B. Kinderausweis) oder ggf. die Geburtsurkunde.

Der Antrag für den Reisepass eines Minderjährigen muss grundsätzlich von den Eltern/gesetzlichen Vertretern des Kindes gestellt werden. Ab Vollendung des 10. Lebensjahres muss die Unterschrift des Kindes im Reisepass enthalten sein. Minderjährige können ihren Reisepass nur mit einer schriftlichen Vollmacht eines gesetzlichen Vertreters abholen. Normalerweise wird für Kinder unter 12 Jahren ein Kinderreisepass ohne elektronisches Speichermedium ausgestellt, sodass bei der Beantragung keine Fingerabdrücke genommen werden. Eine Einreise in die USA mit einem Kinderreisepass ist jedoch nicht möglich. Auf Wunsch wird Kindern ab 6 Jahren ein Reisepass mit einem elektronischen Speichermedium ausgestellt, auf dem auch die Fingerabdrücke gespeichert sind. Bei Kindern unter 6 Jahren werden grundsätzlich keine Fingerabdrücke aufgenommen.

Wie oben erwähnt, sind biometrische oder elektronische Reisepässe von Personen unter 24 Jahren 6 Jahre gültig. Ab 24 Jahren beträgt die Gültigkeit eines Reisepasses 10 Jahre.

 

Was ist die ESTA-Genehmigung für die Reise in die USA?

Wie bereits erwähnt, benötigen Sie bei einer Reise in die USA neben einem gültigen Reisepass ein weiteres offizielles Dokument: die sogenannte ESTA-Reisegenehmigung. Ein Visum ist heutzutage für die Reise in die Vereinigten Staaten nicht mehr zwingend notwendig, da vor einigen Jahren ein neues System eingeführt wurde, das USA-Reisenden die Formalitäten erleichtert.

Die Bezeichnung ESTA ist die Abkürzung von « Electronic System for Travel Authorization », was auf Deutsch « elektronische Reisegenehmigung » heißt. Sofern man kein Visum für die Vereinigten Staaten besitzt, ist eine solche ESTA-Genehmigung zwingend nötig. Dieses System gilt jedoch ausschließlich für Reisende, welche bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Nachfolgend eine Übersicht.

Wohnsitzland des Antragstellers: Die Vereinigten Staaten haben lediglich mit bestimmten Ländern eine Vereinbarung für das ESTA-System geschlossen. Man muss daher Staatsangehöriger eines dieser Länder sein, um das vereinfachte Verfahren nutzen zu können. Heute haben 38 Länder die Vertragsbedingungen akzeptiert und gehören damit dem System an, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Um einen ESTA-Antrag stellen zu können, muss man also zwingend in einem dieser Länder wohnen. Reisende mit einer ESTA-Genehmigung müssen kein Visum für die USA beantragen.

Andererseits ist die Dauer des Aufenthalts in den USA mit einer solchen ESTA-Reisegenehmigung jedoch beschränkt. Das System kommt nur bei Aufenthalten zur Anwendung, die 90 Tage (also mehr oder weniger 3 Monate) nicht überschreiten. Für einen längeren Aufenthalt muss man demzufolge ein herkömmliches Visum beantragen.

Der Reisezweck ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, wenn man ESTA nutzen will. Diese Genehmigung gilt nur für Urlaubsreisen, Besuche bei Nahestehenden oder Geschäftsreisen in die USA. Will man in den Vereinigten Staaten arbeiten oder studieren beziehungsweise sich dort dauerhaft niederlassen, muss man ein für den jeweiligen Zweck spezifisches Visum beantragen.

Weiterhin benötigt ein Reisender im Rahmen von ESTA einen gültigen biometrischen oder elektronischen Reisepass. Mit einem Personalausweis erhält man diese Reisegenehmigung nicht. Das hat mehrere Gründe. Zum einen benötigt man für Reisen außerhalb der Europäischen Union grundsätzlich einen Reisepass. Dies ist bei den Vereinigten Staaten der Fall. Zum anderen wird die ESTA-Genehmigung automatisch auf elektronische Weise mit dem Reisepass verknüpft. Die Genehmigung ist kein physisches Dokument. Die mit der Einreisekontrolle beauftragten Beamten können ESTA ausschließlich überprüfen, indem sie den Reisepass elektronisch einlesen. Achten Sie also darauf, dass die Reisepassnummer, die Sie im ESTA-Antrag angeben, auch tatsächlich mit der des Reisepasses übereinstimmt, mit dem Sie sich während der Reise ausweisen. Wenn Sie vorhaben, den Reisepass vor der Abreise zu erneuern, sollten Sie den ESTA-Antrag erst stellen, wenn Sie den neuen Reisepass erhalten haben. Darüber hinaus ist das Ablaufdatum des Reisepasses ein wichtiges Kriterium. Dieser muss die gesamte Dauer der Reise abdecken und somit mindestens bis zum Rückreisetag gültig sein. Ist dies nicht der Fall, können Sie den Reisepass vorher verlängern lassen.

Ist die ESTA-Genehmigung erteilt, ist sie während eines Zeitraums von zwei Jahren gültig. Dies bedeutet, dass Sie in dieser Zeit mehrmals in die USA reisen können, ohne die Genehmigung jedes Mal neu beantragen zu müssen, vorausgesetzt, dass diese Reisen ebenfalls die Bedingungen des Systems erfüllen. Weiterhin ist wichtig, dass sich keine der im Antrag angegebenen Informationen geändert hat, damit ESTA nach wie vor gültig ist.

 

Wie stellt man einen ESTA-Antrag für die Reise in die USA?

Sie wissen nun, dass die ESTA-Genehmigung neben dem Reisepass ein unverzichtbares Dokument für die Reise in die USA ist. Sehen wir uns nun an, auf welche Weise man diese Reisegenehmigung erhält. Wie der Name schon sagt, ist ESTA ein elektronisches System. Daraus lässt sich ableiten, dass das Prozedere direkt im Internet abgewickelt wird, dass man sich also für den Antrag nicht zu einer Behörde begeben muss.

Man benötigt dazu lediglich eine Internetverbindung. Wir empfehlen Ihnen, einen Anbieter wie den, den wir Ihnen hier empfehlen, zu nutzen. Bei ihm erhalten Sie das entsprechende Formular für den Onlineantrag. Sie müssen einige persönliche Daten (Personalien, Adresse, Reisepassnummer) sowie eine gültige E-Mail-Adresse angeben.

Anschließend müssen Sie eine Anzahl von Fragen zur Ihrer strafrechtlichen Vergangenheit, Ihrem Gesundheitszustand, vorherigen Reisen sowie den Gründen für die geplante Reise in die USA beantworten.

Wenn Sie das Formular ausgefüllt haben, sollten Sie alle Angaben nochmals auf ihre Richtigkeit überprüfen, bevor Sie den Antrag absenden, indem Sie die anfallenden Gebühren online bezahlen. Die Bezahlung erfolgt online per Kreditkarte über einen sicheren Server.

Die Antwort auf den Antrag erhalten Sie innerhalb einer Frist von maximal 72 Stunden per Mail zugeschickt. Wenn die ESTA-Genehmigung erteilt wurde, müssen Sie nichts weiter veranlassen, denn wie oben erläutert, ist diese Genehmigung automatisch mit Ihrem Reisepass verknüpft. Es ist also vom Prinzip her nicht notwendig, den Antrag auszudrucken, es sei denn, Sie möchten einen physischen Nachweis aufbewahren. Dies könnte insbesondere dann sinnvoll sein, wenn Sie in Zukunft weitere Reisen planen.

Wenn Ihr Antrag abgelehnt wurde, haben Sie die Möglichkeit, nach Ablauf einer Frist von 10 Tagen nach dem Eingang des ablehnenden Bescheides einen neuen Antrag stellen. Sollte die Ablehnung jedoch darauf beruhen, dass Sie die oben aufgeführten Bedingungen für ESTA nicht erfüllen, können Sie alternativ ein traditionelles Visum beantragen.

Wichtig ist, dass jeder USA-Reisende, egal welchen Alters (also auch Babys, Kleinkinder und Jugendliche), entweder ein Visum oder eine solche Genehmigung besitzen.

 

Benötigt man noch weitere Dokumente für die Reise in die USA?

Sie haben in diesem Artikel erfahren, dass Sie bei jeder Reise in die USA auf jeden Fall zwei offizielle Dokumente benötigen: eine ESTA-Genehmigung oder ein Visum sowie einen Reisepass. Kann es jedoch nützlich sein, noch weitere Dokumente bei sich zu haben?

Selbstverständlich können Sie vor einer Reise in die USA eine entsprechende Versicherung abschließen. Dies ist zwar nicht Pflicht, kann sich jedoch als sinnvoll erweisen, vor allem wenn man einen längeren Aufenthalt in dem Land plant. In diesem Fall sollten Sie prüfen, ob die Versicherung auch die Kosten für eine möglicherweise notwendige medizinische Versorgung vor Ort und gegebenenfalls für einen Rücktransport übernimmt.

Wenn Sie auf der Reise mehrere amerikanische Staaten besuchen wollen, kann es sinnvoll sein, dort ein Auto zu mieten. In diesem Fall dürfen Sie Ihren Führerschein nicht vergessen. Es sei darauf hingewiesen, dass ein deutscher Führerschein in den Vereinigten Staaten durchaus gültig ist. Sie können damit also bedenkenlos dort fahren. Beim Mieten eines Fahrzeugs wird der Vermieter den Führerschein auf jeden Fall sehen wollen.

Es kann ebenfalls zweckmäßig sein, außer dem Reisepass noch einen weiteren Ausweis mitzunehmen, für den Fall, dass man den Reisepass während der Reise verliert. Nehmen Sie daher am besten Ihren Personalausweis mit, selbst wenn dieser für die Einreise auf amerikanischen Boden keinen Nutzen hat, denn dies ist nur mit einem Reisepass möglich.

Denken Sie auch daran, von allen wichtigen Dokumenten (Reisepass, Ausweis, Hotelreservierung, Flugzeugtickets etc.) Kopien anzufertigen und diese an einem anderen Ort als die Originaldokumente aufzubewahren. Wenn auf der Hin- bzw. Rückreise oder während des Aufenthalts das Gepäck verloren geht, können diese Kopien von Nutzen sein.