Die Website ist von der kanadischenRegierung unabhängig. Es besteht die Möglichkeit, die Formalitäten ohne Mehrkosten auf der offiziellen Website abzuwickeln.

Benötigt man für den Transit in Kanada eine eTA-Genehmigung?

Ein Transitaufenthalt oder Zwischenstopp auf kanadischem Boden setzt wie jeder andere Aufenthalt eine eTA-Genehmigung voraus. Sie erfahren hier, wie Sie den Antrag stellen und welche Punkte Sie dabei berücksichtigen müssen.

Sie möchten demnächst eine Reise unternehmen, die einen Transitaufenthalt in Kanada beinhaltet und möchten nun wissen, welche offiziellen Dokumente Sie in diesem Fall benötigen? In der Folge erfahren Sie, dass man für einen Transit in Kanada eine elektronische Reisegenehmigung eTA benötigt. Das gilt auch dann, wenn man die Transitzone nicht verlässt. Nachfolgend einige Erläuterungen, warum dies so ist und wie man die eTA-Genehmigung für den Transit erhält.

 

eTA ist für den Transit durch Kanada vorgeschrieben

Wie bei Transitaufenthalten und Zwischenstopps in den Vereinigten Staaten muss auch bei einem Transit in Kanada eine offizielle Aufenthaltsgenehmigung vorliegen, obwohl man gar keinen « richtigen » Aufenthalt auf kanadischem Boden plant. Ein ausländisches Flugzeug darf nur Passagiere für einen Flug nach Kanada an Bord nehmen, die ein Visum oder eine eTA besitzen und damit die gesetzlich vorgeschriebenen Auflagen erfüllen.

Wenn Ihre Reise einen Zwischenstopp oder Transitaufenthalt in Kanada beinhaltet, sind Sie demnach verpflichtet, eine Reisegenehmigung zu beantragen. Wenn Sie Staatsangehöriger eines der Mitgliedsländer des Systems für die visumfreie Einreise sind, dann können Sie online den vereinfachten eTA-Antrag stellen. Eine der Voraussetzungen, um das eTA-System anstatt eines Visums nutzen zu können, besteht darin, dass der Aufenthalt auf kanadischem Boden 90 Tage nicht überschreitet. Da ein Transit in der Regel nur wenige Stunden dauert, ist diese Bedingung erfüllt, und Sie können die vereinfachte elektronische Genehmigung beantragen.

 

Wie beantragt man eine eTA-Genehmigung für den Transit in Kanada?

Die Formalitäten, um eTA für einen Transitaufenthalt zu beantragen, sind dieselben wie für eine « normale » Reise nach Kanada. Zunächst stellen Sie einen Onlineantrag, indem Sie ein unkompliziertes Formular in deutscher (oder in einer anderen) Sprache ausfüllen. Vergessen Sie nicht, Ihre Reisepassnummer bereitzuhalten. Selbstverständlich muss der Pass während der Reise, also auch während des Transits in Kanada, gültig sein. Darüber hinaus benötigen Sie eine Kreditkarte, um die Bearbeitungsgebühren zu bezahlen. Dieser Schritt ist für die Freigabe und Übermittlung des Antrags zwingende Voraussetzung.

Die Fragen im Onlineformular betreffen im Wesentlichen Ihre Personalien und andere persönliche Daten, sowie Ihren Gesundheitszustand und Ihren Lebenswandel. Es wird dringend empfohlen, alle Fragen aufrichtig zu beantworten, da die Angaben von den kanadischen Einwanderungsbehörden überprüft werden. Achten Sie darauf, eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, damit Sie den Bescheid der Behörden erhalten können.

Wenn der Antrag abgeschickt ist, müssen Sie sich nur noch maximal 72 Stunden gedulden, bevor Sie die Rückmeldung auf den Antrag per E-Mail erhalten. Sobald die eTA-Genehmigung erteilt ist, ist sie automatisch während eines Zeitraums von fünf Jahren mit Ihrem Reisepass verknüpft. In dieser Zeit können Sie die Genehmigung für andere Transitaufenthalte oder Reisen, die kürzer als 90 Tage sind, nutzen, ohne eine neuen Antrag stellen zu müssen.

 

Kann man eine eTA-Genehmigung sowohl für einen Transit als auch für einen Aufenthalt in Kanada nutzen?

Wenn Sie für eine Reise, die einen Transitaufenthalt oder Zwischenstopp in Kanada umfasst, einen eTA-Antrag stellen, dann fragen Sie sich vielleicht, ob Sie diese Genehmigung später auch für einen « richtigen » Aufenthalt in Kanada nutzen können.

Dies ist in der Tat der Fall. Eine eTA-Genehmigung ist ab der Erteilung fünf Jahre lang gültig und kann sowohl für Transitaufenthalte und Zwischenstopps als auch für längere Aufenthalte genutzt werden. Alle diese Reisen unterliegen denselben Voraussetzungen.

Grundsätzlich gilt jedoch, dass jeder Aufenthalt den Bedingungen entsprechen muss, welche die kanadische Regierung für das eTA-System erlassen hat. Die Dauer des Aufenthalts auf kanadischem Boden darf auf keinen Fall 90 Tage übersteigen. Für längere Reisen muss man einen Visumantrag stellen. Die Reise darf darüber hinaus nur unternommen werden, um in Kanada Urlaub zu machen, Nahestehende zu besuchen oder Geschäftspartner zu treffen. Will man in Kanada arbeiten oder studieren, muss man ebenfalls ein entsprechendes Visum beantragen.

Wenn man also eine bestehende Genehmigung für eine weitere Reise nach Kanada nutzen möchte, so ist dies möglich, sofern sich die Reisepassnummer nicht geändert hat und auch alle anderen Angaben, die man im Formular für den eTA-Antrag eingegeben hat, unverändert sind. Die eTA-Genehmigung ist ab dem Zugang ihrer Erteilung per E-Mail 5 Jahre lang elektronisch mit der entsprechenden Reisepassnummer verknüpft. Ist diese Zeit jedoch abgelaufen, muss man auf jeden Fall einen neuen Onlineantrag stellen.

  

Sonderfall: die Gültigkeitsfrist der eTA-Genehmigung läuft bald ab und man plant zwei Transitaufenthalte oder Zwischenstopps in Kanada

Gehen wir nun auf einen besonderen Fall ein: Es liegt eine eTA-Genehmigung vor, deren Gültigkeit jedoch in Kürze abläuft. Grundsätzlich muss eine eTA-Genehmigung dann gültig sein, wenn man kanadisches Hoheitsgebiet betritt. Im Gegensatz zu einem Reisepass, der während der gesamten Reise gültig sein muss, ist es jedoch kein Problem, wenn diese Genehmigung vor Ende der Reise abläuft.

Wie sieht dies nun aber bei einer Reise aus, die zwei Transitaufenthalte oder Zwischenstopps in Kanada umfasst, nämlich auf der Hinreise und auf der Rückreise? In diesem Fall benötigt man eine eTA-Genehmigung, die sowohl beim ersten Zwischenstopp, also auf der Hinreise, als auch beim Transit auf der Rückreise gültig ist. Warum das so ist?

Um das zu verstehen, muss man sich vor Augen führen, dass ein Zwischenstopp in Kanada in den Augen der kanadischen Behörden einem Aufenthalt in Kanada entspricht. Wenn ein Flugzeug während des Fluges an ein anderes Ziel einen Zwischenstopp auf einem kanadischen Flughafen einlegt oder wenn man auf der Durchreise in Kanada das Flugzeug wechselt, dann betritt man kanadisches Hoheitsgebiet und verlässt es gleich wieder. Man verlässt also während des Hinflugs das Land wieder, um zum definitiven Reiseziel zu gelangen. Die Landung in Kanada auf der Rückreise ist dann eine erneute Einreise auf kanadisches Hoheitsgebiet und entspricht einem weiteren Aufenthalt dort.

Dies ist nicht möglich, wenn die eTA-Genehmigung beim zweiten Transit oder Zwischenstopp nicht mehr gültig ist, selbst wenn sie es auf der Hinreise noch war.

Was tut man in dieser Situation? Um Probleme beim Transit durch Kanada während der Rückreise zu vermeiden, gibt es in diesem Fall zwei Möglichkeiten.

Man kann die bestehende eTA-Genehmigung für die Hinreise nutzen und sie dann während der Reise, sobald sie abgelaufen ist, erneuern. Voraussetzung ist jedoch, dass man am Aufenthaltsort über eine Internetverbindung verfügt. An diesen Punkt sollte man denken. Zudem gibt es keine Garantie dafür, dass der neue eTA-Antrag auch tatsächlich genehmigt wird, selbst wenn es beim ersten Antrag keine Probleme gegeben hat. In diesem Fall riskiert man, den geplanten Flug nicht antreten zu können und ein weiteres Flugticket für eine Route kaufen zu müssen, die keinen Transit in Kanada beinhaltet.

Dieses Risiko umgeht man mit der zweiten Möglichkeit, indem man die eTA-Genehmigung vor der Reise erneuert, selbst wenn sie zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht abgelaufen ist. Die neue eTA ist dann wiederum 5 Jahre gültig, sodass sowohl die Hinreise als auch die Rückreise damit abgedeckt sind. Auch in diesem Fall besteht allerdings keine Garantie dafür, dass man einen positiven Bescheid auf den Antrag erhält, wenn sich beispielsweise die Lebensumstände geändert haben und nicht mehr den Anforderungen der kanadischen Einwanderungsgesetze entsprechen. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit, um die Vorbereitungen abzuwickeln.