Die Website ist von der kanadischenRegierung unabhängig. Es besteht die Möglichkeit, die Formalitäten ohne Mehrkosten auf der offiziellen Website abzuwickeln.

So erfährt man den Status seines eTA-Antrags für Kanada

Normalerweise erhalten Sie den Status eines eTA-Antrags innerhalb einiger Stunden nach der Antragstellung per E-Mail. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Status der Genehmigung auf anderem Weg herausfinden, wenn Sie keine Mail erhalten haben.

Sie möchten nach Kanada reisen und haben daher einen eTA-Antrag im Internet gestellt? Nun warten Sie auf den Bescheid der kanadischen Behörden? Sie möchten daher den Status dieses eTA-Antrags überprüfen? Oder Sie wollen wissen, ob ein bestehender eTA-Antrag noch gültig ist? Als Hilfestellung erhalten Sie nachfolgend detaillierte Erläuterungen darüber, wie Sie vorgehen, um zu erfahren, ob die Reisegenehmigung erteilt wurde oder nicht, damit Sie dann der Reise beruhigt entgegensehen können.

 

So erfährt man den Status eines eTA-Antrags

Wenn Sie online einen eTA-Antrag gestellt haben, müssen Sie im Prinzip gar nichts anderes mehr veranlassen, um den Status zu erfahren, denn Sie erhalten die Antwort der kanadischen Einwanderungsbehörden automatisch per Mail. Dies erfolgt in der Regel sehr schnell, denn der Bescheid geht innerhalb einer Frist von nur wenigen Minuten bis maximal einigen Tagen ein. Wenn Sie einige Tage nach dem Absenden des Antrags jedoch noch nichts erhalten haben, dann kann es sein, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse fehlerhaft angegeben haben oder dass die E-Mail im Spam- oder Junkmailordner Ihres Postfachs gelandet ist. Überprüfen Sie daher zunächst diese Ordner. Wenn Sie eine fehlerhafte Mailadresse angegeben haben, können Sie die Antwort gar nicht erhalten haben.

In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, eine E-Mail an den Dienstleister zu senden. Dieser wird Ihnen die Nummer des Antrags und dessen Status dann schnellstmöglich zusenden. Mit der Nummer des Antrags können Sie den Status auch auf der offiziellen Website überprüfen.

 

Welche Status kann ein eTA-Antrag haben und was bedeuten diese?

Wenn Sie den Status Ihres eTA-Antrags abfragen oder die E-Mail mit dem Bescheid der kanadischen Behörden erhalten, können dort drei verschiedene Angaben stehen. Diese lauten:

  • Genehmigt (approved): Ihr eTA-Antrag wurde geprüft und von den kanadischen Behörden genehmigt. Sie können daher mit Ihrem Reisepass nach Kanada einreisen, die eTA-Genehmigung ist elektronisch mit diesem verknüpft.
  • In Bearbeitung (application received): Wenn Sie diese Nachricht erhalten, dann bedeutet dies, dass Ihr Antrag von den Einwanderungsbehörden noch nicht bearbeitet wurde oder dass diese noch weitere Überprüfung vornehmen, bevor sie die Entscheidung treffen. Einige Zeit später erhalten Sie dann eine weitere Mail, aus der Sie entnehmen können, ob der Antrag letzten Endes genehmigt oder abgelehnt wurde.
  • Abgelehnt (refused): Wenn der Status des eTA-Antrags so lautet, dann bedeutet dies, dass Genehmigung Ihrer Reise nach Kanada aufgrund der Informationen, die Sie im Onlineformular eingegeben haben, nicht erteilt werden kann. In bestimmten Fällen können Sie dann bei einer kanadischen Botschaft ein herkömmliches Visum beantragen, um die Reise nach Kanada durchführen zu können.

 

Was tun, wenn Sie den Status Ihres eTA-Antrags nicht finden?

Es kann vorkommen, dass Sie den Status Ihres eTA-Antrags nicht finden oder ihn nicht abrufen können. Nachfolgend einige Erläuterungen, wie Sie in diesem Fall am besten vorgehen.

Sie haben beispielsweise bereits eine eTA-Genehmigung für eine frühere Reise erhalten und möchten nun den Status kennen, um zu wissen, ob diese nach wie vor gültig ist, dann können Sie sich ganz einfach auf das Datum der letzten Reise beziehen. Eine eTA-Genehmigung ist bekanntlich ab ihrer Erteilung 5 Jahre lang gültig. Wenn Sie jedoch Ihr Dossier nicht aufrufen können, ist es kompliziert zu überprüfen, ob sich eine der seinerzeit erfassten Informationen geändert hat oder nicht.

Um die Spur einer eTA-Genehmigung zu finden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie können in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Bestätigungsmail suchen, die Sie nach dem ursprünglichen Antrag erhalten haben. In dieser Mail ist die Nummer des Dossiers aufgeführt.

Wenn Sie den Status einer eTA-Genehmigung nach dem Stellen des Antrags nicht abrufen können und Sie keine Bestätigungsmail erhalten haben, sollten Sie die folgenden Punkte prüfen.

  • Checken Sie zunächst den Spamordner oder den Junkmailordner. Möglicherweise ist der Bescheid der Behörden versehentlich dort gelandet.
  • Stellen Sie zudem sicher, dass das E-Mail-Postfach, in dem Sie suchen, auch wirklich das ist, dessen Adresse Sie beim Ausfüllen des Onlineantrags angegeben haben. Sollte Ihnen bei der Angabe der Mailadresse ein Fehler unterlaufen sein, dann können Sie diese Angabe nicht ändern. In diesem Fall sind Sie gezwungen, nochmals einen Fragebogen auszufüllen, um einen neuen Antrag zu stellen.
  • Kontrollieren Sie, ob die Bezahlung der erforderlichen Gebühren am Ende des Vorgangs auch tatsächlich erfolgt und der Betrag Ihrem Konto belastet ist. Ist dies nicht der Fall, dann deutet das darauf hin, dass die Bezahlung von der Bank abgelehnt wurde oder dass Sie eine fehlerhafte Bankverbindung angegeben haben. Ihr Dossier wurde dann gar nicht übermittelt und Sie müssen einen neuen Antrag stellen. Achten Sie diesmal darauf, dass die Bezahlung richtig erfolgt.

 

Wann ist es notwendig, den Status eines eTA-Antrags zu überprüfen?

Wie bereits in diesem Artikel erwähnt, ist es in der Regel gar nicht notwendig, den Status eines eTA-Antrags zu überprüfen, denn innerhalb einer Frist von maximal 72 Stunden nach dem Absenden des Onlineantrags erhalten Sie eine Benachrichtigung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Darin teilen die kanadischen Behörden mit, ob die eTA-Genehmigung erteilt oder verweigert wurde. Solange die Frist von 72 Stunden nicht abgelaufen ist, müssen Sie also weder beunruhigt sein noch den Status des eTA-Antrags selbst überprüfen, denn Ihr Dossier ist zweifellos noch in Bearbeitung.

Sind die 72 Stunden jedoch verstrichen, dann ist es nicht normal, wenn keine Benachrichtigungsmail eingegangen ist. In diesem Fall kann es interessant sein, den Status des Antrags direkt online abzuklären. Für die Tatsache, dass diese E-Mail nicht eingegangen ist, kann es mehrere Erklärungen geben: ein Fehler bei der Angabe der Mailadresse im Onlineformular, technische Schwierigkeiten beim E-Mail-Posteingang oder ein versehentliches Löschen der erhaltenen Nachricht. Um Probleme bei der Reise nach Kanada zu vermeiden, ist es in diesem Fall notwendig, selbst zu prüfen, ob der eTA-Antrag bewilligt wurde oder nicht.

Es gibt noch andere Spezialfälle, in denen eine Überprüfung des Status einer eTA notwendig ist. Stellen wir uns vor, dass Sie in der Vergangenheit bereits einmal eine solche Genehmigung erhalten haben und dass Sie nun mit dieser eine weitere Reise nach Kanada unternehmen möchten. In diesem Fall sollten Sie sicherstellen, dass die Genehmigung nach wie vor gültig ist. Wenn Sie das Datum des letzten Antrags nicht notiert oder die ursprüngliche Bestätigungsmail aufbewahrt haben, sind Sie möglicherweise im Zweifel darüber, wie es um die Gültigkeit dieses Dokuments steht. Um kein Risiko einzugehen, ist es daher ratsam, den Status von eTA zu kontrollieren. Eine Reisegenehmigung eTA für Kanada ist ab ihrer Erteilung 5 Jahre gültig. Sofern sich keine wichtige Angabe zur Person des Reisenden geändert hat, kann dieser die Genehmigung innerhalb dieses Zeitraums für weitere Reisen nutzen.

Bevor man den Status des eTA-Antrags im Internet überprüft, sollte man jedoch eine Suche im E-Mail-Postfach durchführen, um gegebenenfalls die ursprüngliche Bestätigungsmail wiederzufinden. Denken Sie auch in diesem Fall an den Spam- oder Junkmailordner.

 

Wie geht man genau vor, um den Status eines eTA-Antrags zu überprüfen?

Wie erwähnt, kann es manchmal notwendig sein, den Status eines eTA-Antrags selbst zu überprüfen. Die einzelnen Schritte einer solchen Überprüfung sind in der Folge aufgeführt. Wenn Sie so vorgehen, erfahren Sie, ob Ihr Antrag genehmigt, abgelehnt oder in Bearbeitung ist.

Zunächst sollten Sie sich entweder per Mail an den Dienstleister wenden, bei dem Sie den Antrag gestellt haben, oder auf die offizielle Website der kanadischen Einwanderungsbehörde gehen. Auf dieser Website müssen Sie zunächst einige Angaben in ein kleines Formular eintragen, mit denen Ihre Identität überprüft und der Antrag schnell gefunden wird. Zu den Angaben zählt beispielsweise die Dossiernummer Ihres Antrags, sofern Sie diese beim Ausfüllen des Onlineformulars notiert haben. Ist dies nicht der Fall, kann das Dossier mithilfe anderer Informationen aufgefunden werden: Reisepassnummer, E-Mail-Adresse oder Name, Vorname und Geburtsdatum.

Nach dem Absenden der Suchanfrage erhalten Sie direkt die Auskunft über den Status des betreffenden eTA-Antrags. Auf diese Weise erfahren Sie, ob die eTA-Genehmigung erteilt oder verweigert wurde, ob sie noch gültig ist (wenn ja, bis zu welchem Datum) sowie welche wichtigen Informationen genau gespeichert sind. Wenn Sie vorhaben, mit einer bereits vor einiger Zeit erteilten eTA-Genehmigung erneut nach Kanada zu reisen, müssen Sie sicherstellen, dass sich diese Angaben nicht geändert sind, ansonsten bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als einen neuen Onlineantrag zu stellen.

Wenn Sie die eTA-Genehmigung und somit den Status mit einer solchen Abfrage nicht finden, sollten Sie sich fragen, ob Sie den Onlineantrag auch tatsächlich korrekt abgesendet haben, denn in diesem Fall wurde Ihr Antrag vermutlich nicht registriert. Tritt beim Speichern des Antrags ein Problem auf, kann dies den Vorgang blockieren und das Dossier wird durch die kanadischen Behörden nicht bearbeitet. Dies passiert beispielsweise, wenn Sie Ihren Internetbrowser vor dem Absenden schließen und damit den Vorgang unterbrechen. Oder das Bezahlen der Gebühren für den Antrag erfolgt nicht, weil Sie eine fehlerhafte Bankverbindung eingegeben haben oder Ihr Konto nicht ausreichend gedeckt ist.

Im einen wie im anderen Fall, sollten Sie zunächst nachsehen, ob das Bankkonto wirklich mit dem entsprechenden Betrag belastet wurde. Ist dies nicht der Fall, dann konnte Ihr Dossier gar nicht bearbeitet werden. Dies bedeutet jedoch, dass Sie den Vorgang wiederholen und einen neuen Antrag stellen müssen, um die eTA-Genehmigung zu erhalten. Achten Sie darauf, dass Sie das Prozedere wirklich bis zum Ende durchführen und stellen Sie sicher, dass das Bankkonto entsprechend gedeckt ist, damit der Betrag für die Dossier- und Bearbeitungsgebühren abgebucht werden kann. Den Status des neuen Antrags erhalten Sie per E-Mail.