Die Website ist von der kanadischenRegierung unabhängig. Es besteht die Möglichkeit, die Formalitäten ohne Mehrkosten auf der offiziellen Website abzuwickeln.

Der Preis bzw. die Gebühren für eine eTA-Genehmigung für Kanada

Wie die meisten administrativen Formalitäten sind auch eTA-Anträge im Internet kostenpflichtig. Hier erfahren Sie, wie viel ein solcher Antrag kostet und wofür die Gebühren genau anfallen.

Wenn Sie in Kanada Urlaub machen oder aus geschäftlichen Gründen dorthin reisen möchten, müssen Sie heutzutage nicht mehr zwangsläufig ein klassisches Visum beantragen. Es gibt ein neues System, bei dem Sie online ein unkompliziertes Formular für eine Reisegenehmigung ausfüllen. Diese Vorgehensweise ist zwar viel einfacher als ein Visumantrag, es fallen dafür jedoch ebenfalls Kosten an, die Sie per Kreditkarte bezahlen. Dadurch wird der eTA-Antrag zur Bearbeitung an die kanadischen Behörden übermittelt. Nachfolgend erhalten Sie umfangreiche Informationen zum Preis bzw. den Gebühren für eine solche eTA-Genehmigung für Kanada.

 

Wie hoch sind die Kosten für einen eTA-Onlineantrag?

Das elektronische Antragsverfahren für eine Reisegenehmigung für Kanada ist eine unkomplizierte Vorgehensweise, die wesentlich weniger Zeit als ein Visumantrag in Anspruch nimmt. Ein solcher Antrag kann ausschließlich im Internet gestellt werden. Zudem ist es notwendig, zunächst die dafür anfallenden Gebühren zu begleichen, damit das Dossier an die für die Bearbeitung zuständigen Behörden übermittelt wird.

Sobald Sie das Formular, das Sie auf unserer Website vorfinden, komplett ausgefüllt haben, werden diese Gebühren fällig. Die Kosten belaufen sich auf 49 € pro Antrag.

 

Was beinhaltet der Preis für die eTA-Genehmigung für Kanada?

Sie fragen sich vielleicht, warum man diesen Betrag bezahlen muss, um eine eTA-Genehmigung für Kanada zu erhalten, wo doch das ganze Verfahren im Internet abgewickelt wird. Es ist jedoch nachvollziehbar, dass alle administrativen Formalitäten dieser Art einen Arbeitsaufwand für die Prüfung und Bearbeitung nach sich ziehen. Dieser Arbeitsaufwand verursacht Kosten.

Ein Teil dieser Gebühren geht in der Tat direkt an die kanadischen Behörden, welche tagtäglich zahlreiche eTA-Anträge bearbeiten und die Bescheide an die Antragsteller versenden. Diese Arbeit nimmt Zeit in Anspruch, denn die Mitarbeiter überprüfen alle Angaben und Informationen in den Formularen.

Ein anderer Teil dieser Gebühren dient zur Finanzierung der Website, die dieses Antragsformular anbietet. Diese Website unterstützt Antragsteller bei der Abwicklung dieser Formalität und übermittelt die Formulare schnellstmöglich an die kanadischen Behörden, damit sie unverzüglich bearbeitet werden können.

 

Wie bezahlt man den Preis, damit der eTA-Antrag abgesendet wird?

Die Bezahlung der Gebühren in Höhe von 49 € erfolgt erst, wenn das Formular komplett ausgefüllt ist und der Antragsteller es wirklich absenden möchte. Wir empfehlen Ihnen, alle Antworten zunächst noch einmal zu überprüfen, bevor Sie die Bezahlung vornehmen und damit das Dossier absenden.

Da das eTA-System ausschließlich elektronisch im Internet abgewickelt wird, kann die Freigabe nur durch eine Bezahlung per Kreditkarte erfolgen. Zahlungen in Bar oder Scheck sind zum einen weniger sicher und würden eine viel längere Bearbeitungsdauer nach sich ziehen. Der Server, auf dem die Bezahlung erfolgt, ist selbstverständlich absolut sicher.

 

Muss man in allen Situationen dieselben Gebühren bezahlen?

Der Preis für die Übermittlung- und Bearbeitung der eTA-Anträge ist in der Tat in allen Situationen derselbe. Es gibt weder Preisreduzierungen noch Gruppentarife. Wenn man in einer Gruppe, mit Kindern oder der ganzen Familie reist, muss jeder Reisende dieselben Gebühren bezahlen. Dies gilt sogar für ganz junge Reisende.

Gleiches gilt für den Grund der Reise, für die man eTA beantragt. Egal ob man einen Aufenthalt in Kanada plant oder ob die Reise an ein anderes Ziel führt und nur einen Transit oder Zwischenstopp auf kanadischem Boden beinhaltet, der Preis, den man für die eTA-Genehmigung bezahlt, ist immer derselbe. Denken Sie daran, dass die Genehmigung ab der Erteilung während einer Dauer von 5 Jahren gültig ist und dass man sie in diesem Zeitraum für weitere Reisen nach Kanada – egal ob längere Aufenthalte oder kurze Zwischenstopps und Transite – nutzen kann. Es ist daher naheliegend, dass die Kosten immer dieselben sind.

Soziale Kriterien, das Alter oder die berufliche Situation des Reisenden sind ebenfalls keine Gründe für eine spezielle Preisgestaltung.

Wie sieht es aber im Fall einer Erneuerung der eTA-Genehmigung aus, weil beispielsweise die ursprüngliche eTA abgelaufen ist oder weil eine Änderung der persönlichen Situation oder offizieller Dokumente eine Änderung des Dossiers notwendig macht? In diesen Fällen müssen Sie die eTA erneuern. Die Erneuerung eines derartigen Dokuments erfolgt nicht automatisch.

Die kanadische Regierung hat die 5-jährige Gültigkeitsfrist für die Aufenthaltsgenehmigung nicht ohne Grund so festgelegt. Sie möchte dadurch jeden Antrag alle 5 Jahre überprüfen, um sicherzustellen, dass die übermittelten Daten nach wie vor mit den gültigen Gesetzesvorschriften im Einklang sind, denn auch Gesetze können sich verändern.

In diesem Fall geht man genauso wie beim ersten Antrag vor, das heißt, man füllt das komplette Dossier erneut aus und stellt auf diese Weise einen neuen Onlineantrag. Der Aufwand für die Bearbeitung dieses neuen Antrags ist derselbe wie beim ersten Mal, insofern liegt es auf der Hand, dass auch die Kosten dieselben sind.

Es sei zudem darauf hingewiesen, dass die Gebühren bei Ablehnung des Onlineantrags für eine eTA-Genehmigung nicht erstattet werden.

 

Wann und wie sind die Gebühren für eine eTA-Genehmigung für Kanada zu bezahlen?

Wenn Sie online einen eTA-Antrag stellen, bezahlen Sie die anfallenden Gebühren für die Ausstellung der Genehmigung am Ende des Antragsverfahrens direkt im Internet. Solange diese Gebühren nicht bezahlt sind, ist es unmöglich, den Antrag abzusenden. Wenn Sie die Kosten per Kreditkarte bezahlen, wird der entsprechende Betrag sofort belastet. Insofern müssen Sie sicherstellen, dass das Konto mit diesem Betrag gedeckt ist.

Wenn Sie feststellen, dass der Betrag nicht auf dem Konto belastet ist und auch kein positiver oder negativer Bescheid auf den eTA-Antrag in Ihrem E-Mail-Postfach eingeht, sollten Sie den Vorgang überprüfen. Die Tatsache, dass der Antrag nicht bearbeitet wurde, kann darauf zurückzuführen sein, dass beim Bezahlvorgang ein Problem aufgetreten ist. Bevor Sie die Bank kontaktieren oder andere Überprüfungen durchführen, sollten Sie allerdings zunächst im Spamordner Ihres Mailkontos nachsehen, ob die Antwort möglicherweise dort gelandet ist. Darüber hinaus können Sie den Status von eTA mithilfe der Nummer Ihres Dossiers, der Reisepassnummer oder der angegebenen E-Mail-Adresse direkt im Internet abrufen.

Wenn Sie weder einen Bescheid auf den Antrag erhalten haben noch den Status online einsehen können, dann lässt das mit ziemlicher Sicherheit darauf schließen, dass die Zahlung nicht registriert wurde. Dies kann wiederum auf eine fehlerhafte Eingabe der Kreditkartennummer, einen Abbruch während der Übermittlung der Bankdaten bzw. der Sicherheitsabfrage durch Ihre Bank oder aber auf eine ungenügende Deckung des Kontos zurückzuführen sein. In allen Fällen sollten Sie einen neuen eTA-Antrag stellen, indem Sie das Prozedere von vorne beginnen. Stellen Sie sicher, dass die Kreditkartennummer korrekt eingegeben ist, dass der Bezahlvorgang bis zum Ende abgewickelt wird und dass sich auf dem Konto ausreichend Geld befindet, damit die Zahlung problemlos erfolgen kann.

 

Ist es riskant, seine Kreditkarte für den eTA-Antrag im Internet einzugeben?

Zunächst sei daran erinnert, dass ein eTA-Antrag für Kanada ein elektronisches Verfahren ist, das vollständig und ausschließlich im Internet abgewickelt wird. Es gibt jedoch Menschen, die Onlinezahlungen misstrauen und aus Angst vor Betrug oder Datenmissbrauch davor zurückschrecken, ihre Bankverbindung im Internet einzugeben. Wie bereits erwähnt, gibt es keine andere Möglichkeit, als die Gebühren für die Erteilung einer Reisegenehmigung für Kanada online zu bezahlen.

Sie können sich jedoch darauf verlassen, dass der Dienstleister, den wir für Sie ausgewählt haben, alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen für eine sichere Abwicklung der Transaktionen getroffen hat. Sie gehen kein Risiko ein, denn sowohl die Daten Ihrer Kreditkarte als auch Ihre persönlichen Daten werden mit allergrößter Vertraulichkeit behandelt.

Die Onlinezahlung erfolgt auf einem sicheren Server. Sie können im Übrigen selbst überprüfen, ob eine Website für eine Zahlung im Internet sicher ist. In diesem Fall muss nämlich die URL (also die Adresse der Website, die Sie oben im Browser eingeben) mit « https » beginnen oder es muss ein kleines Schloss zu sehen sein. Dies deutet darauf hin, dass die Angaben der Kreditkarte automatisch verschlüsselt sind und der Server, auf dem die Daten eingehen, diese weder speichern noch an Dritte weitergeben kann. Sie können daher nicht von Betrügern gehackt und missbraucht werden. Halten wir zudem fest, dass Ihr Konto lediglich ein einziges Mal mit dem entsprechenden Betrag belastet wird und keine weiteren Abbuchungen mit Ihrer Kreditkarte durchgeführt werden. Die meisten Kreditkarten verfügen heutzutage zudem über leistungsfähige Sicherheitssysteme. Während des Bezahlvorgangs werden Sie möglicherweise für eine Sicherheitsüberprüfung auf einen Server Ihre Bank weitergeleitet, auf dem Sie einen Code eingeben müssen, den Sie per SMS oder E-Mail erhalten. Auf diese Weise kann keine dritte Person Ihre Kreditkarte nutzen und mit dieser im Internet bezahlen, da die Belastung erst nach dieser Überprüfung erfolgt.

Es ist also nicht riskant, den eTA-Antrag online mit der Kreditkarte zu bezahlen, ein Betrugsrisiko und der Missbrauch Ihrer Bankverbindung können ausgeschlossen werden.

Wenn Sie immer noch davor zurückschrecken, Ihre Kreditkarte für eine Onlinezahlung zu nutzen, dann ist gegebenenfalls eine der folgenden Möglichkeiten eine Alternative: Sie können beispielsweise von Ihrer Bank eine virtuelle Kreditkarte für eine einzelne Zahlung beantragen; diese kann dann nur für den entsprechenden Betrag genutzt werden. Oder Sie kaufen eine Prepaid-Kreditkarte, die nicht mit Ihrem Konto verbunden ist und die Sie lediglich mit dem notwendigen Guthaben für den Antrag aufladen.

 

Kann man einen eTA-Antrag nach Bezahlung der Gebühren und Übermittlung noch modifizieren?

Wie erwähnt löst die Onlinezahlung der Gebühren für einen eTA-Antrag dessen Freigabe und damit die definitive Übermittlung an die Behörden aus. Wir raten Ihnen daher, vor diesem Schritt die im Antragsformular eingetragenen Informationen noch einmal genau durchzulesen und zu überprüfen. Wenn Sie feststellen, dass Ihnen ein Fehler unterlaufen ist, können Sie diesen problemlos korrigieren. Wenn Sie den Antrag bereits freigegeben haben, ist eine Modifikation komplizierter.

Nach erfolgter Zahlung können lediglich einige bestimmte Angaben des eTA-Antrags geändert werden. Dazu gehören:

  • die Reiseroute
  • der Name der Fluggesellschaft, mit der Sie reisen
  • die Flugnummer
  • die Mailadresse

Alle anderen Informationen (z. B. die Reisepassnummer, Ihre Personalien, Ihre Anschrift, die Antworten auf die im Formular gestellten Fragen) können nicht mehr geändert werden, sobald die Zahlung erfolgt ist. In diesem Fall müssen Sie einen neuen Antrag stellen.