Die Website ist von der australischenRegierung unabhängig. Es besteht die Möglichkeit, die Formalitäten ohne Mehrkosten auf der offiziellen Website abzuwickeln.

Wie lange ist eine eTA-Genehmigung für Australien gültig?

Sie möchten eine bestehende eTA-Genehmigung für eine zweite Reise nutzen? Hier erfahren Sie, wie lange die Reisegenehmigung gültig ist und ob Sie gegebenenfalls einen neuen Antrag stellen müssen.

Die unkomplizierteste Art, die Genehmigung für eine Reise nach Australien zu erhalten, z. B. um dort Urlaub zu machen, Geschäfte abzuwickeln oder zu studieren, ist es, eine elektronische Reisegenehmigung eTA zu beantragen. Dafür füllt man einen Onlinefragebogen aus und schickt den Antrag ab. eTA gilt allerdings nur für Aufenthalte in Australien, die eine bestimmte Dauer nicht überschreiten, denn die Genehmigung gilt nach der Ausstellung nur während einer bestimmten Frist. Nachfolgend erfahren Sie Einzelheiten zur Aufenthaltsdauer und der Gültigkeitsfrist der eTA-Genehmigung.

 

Wie lange darf ein Australienaufenthalt mit der eTA-Genehmigung maximal dauern?

Bevor wir darauf eingehen, wie lange eine eTA-Genehmigung für Reisen nach Australien gültig ist, weisen wir darauf hin, dass diese Genehmigung nur für Aufenthalte gilt, die eine bestimmte Dauer nicht überschreiten, unabhängig davon, ob es sich um eine Urlaubs- eine Geschäftsreise oder eine Reise zu Studienzwecken handelt. Damit man eine eTA-Genehmigung nutzen kann und keinen Visumantrag stellen muss, darf der geplante Aufenthalt auf australischem Boden 90 Tage (3 Monate) nicht übersteigen. Für längere Aufenthalte muss zwingend ein herkömmliches Visum beantragt werden.

Wenn Sie nur einige Wochen verreisen oder nur auf der Durchreise in Australien Halt machen, ist eTA die ideale Lösung, mit der Sie viel Zeit sparen.

 

Wie lange ist eine eTA-Genehmigung für Australien maximal gültig?

Im Gegensatz dazu, was man vielleicht vermuten könnte, ist eine eTA-Genehmigung nach ihrer Erteilung nicht nur für eine einzige Reise nach Australien gültig. Die Gültigkeitsfrist dieser Genehmigung beträgt ein Jahr ab ihrer Erteilung. Das bedeutet, dass man innerhalb dieses Jahres so oft, wie man möchte, nach Australien ein- und ausreisen kann.

Selbstverständlich müssen alle Reisen der oben genannten Bedingung hinsichtlich der maximalen Aufenthaltsdauer entsprechen, das heißt, sie dürfen nicht länger als 90 Tage dauern.

Es gibt allerdings Fälle, in denen man eine eTA-Genehmigung während der einjährigen Gültigkeit nicht erneut nutzen kann. Dies ist der Fall, wenn man einen neuen Reisepass erhalten hat oder wenn sich wesentliche Angaben des Reisenden verändert haben. Bei der Änderung von wesentlichen Daten (Adresse, Staatsangehörigkeit oder andere Personalien) muss man einen neuen eTA-Antrag online stellen. Dazu füllt man erneut das Formular aus und bezahlt die Gebühren für die Bearbeitung des Antrags.

 

Was tun, wenn die Gültigkeitsfrist von eTA abgelaufen ist?

Während eines Jahres kann man die eTA-Genehmigung für so viele Australienreisen nutzen, wie man möchte. Ist diese Gültigkeitsfrist jedoch abgelaufen, werden alle Angaben in Zusammenhang mit dem Antrag und der Genehmigung automatisch gelöscht. In diesem Fall ist es notwendig, einen neuen Antrag zu stellen, wenn man eine weitere Reise nach Australien plant.

Ein Hinweis: Ein neuer Antrag wird nicht automatisch genehmigt, selbst wenn man bereits einmal eine Genehmigung erhalten hat.

 

In welchen Fällen und wie kann man eine eTA-Genehmigung erneut nutzen?

Wie erwähnt kann man sich mit einer elektronischen Reisegenehmigung eTA maximal 90 Tage am Stück in Australien aufhalten, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Die einjährige Gültigkeitsfrist beginnt ab der Erteilung, also ab dem Eingang der E-Mail, mit der die Genehmigung erteilt wird. Dies bedeutet, dass Sie eine solche Genehmigung auch für zukünftige Reisen in dieses Land nutzen können.

Im Grunde genommen können Sie sich mit ihr innerhalb dieser Zeit so oft, wie Sie möchten, in Australien aufhalten, sofern jeder dieser Aufenthalte die grundsätzlichen Voraussetzungen des Systems erfüllt. Lediglich Zwischenstopps und Transitaufenthalte, sowie Aufenthalte, die eine Dauer von 90 Tagen nicht überschreiten, sind gestattet. Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Aufenthalten, die zusammen die Dauer von 90 Tagen überschreiten, muss man zwingend das Land verlassen.

Darüber hinaus muss der Reisepass bei jeder Reise derselbe sein, wie der, mit dem man den ursprünglichen eTA-Antrag gestellt hat. Die eTA-Genehmigung ist bekanntlich elektronisch mit dem biometrischen oder elektronischen Reisepass des Antragstellers verknüpft. Wenn der Reisepass abgelaufen oder verloren gegangen ist und man daher einen neuen Pass beantragt hat, dann ist die eTA-Genehmigung mit der Nummer des neuen Passes nicht mehr verknüpft. In diesem Fall muss man zwingend online eine neue Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Eine weitere unabdingbare Voraussetzung für die erneute Nutzung einer bestehenden eTA-Genehmigung betrifft die Personalien des Antragstellers sowie alle anderen Angaben und Antworten, die dieser im Antragsformular gemacht hat. Wenn sich bestimmte Informationen wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Familienstand ... geändert haben oder wenn man den Fragebogen heute anders beantworten würde, dann wird die eTA-Genehmigung während der Reise möglicherweise nicht akzeptiert. In diesem Fall ist es notwendig, online einen neuen eTA-Antrag zu stellen.

Wenn alle Angaben dagegen unverändert sind und die Reise den Bedingungen des Systems entspricht, muss man keine neuen Formalitäten abwickeln, sondern kann die bestehende eTA-Genehmigung nutzen. Beim Einchecken beziehungsweise bei der Einreise weist man lediglich der Fluggesellschaft beziehungsweise den australischen Einwanderungsbehörden seinen Reisepass vor, damit die eTA-Genehmigung überprüft werden kann.