Die Website ist von der amerikanischenRegierung unabhängig. Es besteht die Möglichkeit, die Formalitäten ohne Mehrkosten auf der offiziellen Website abzuwickeln.

Ist es notwendig, eine Kopie von ESTA aufzubewahren?

Sie fragen sich, ob Sie einen Papierausdruck der ESTA-Genehmigung benötigen und das Dokument daher ausdrucken sollten? Lesen Sie unsere ausführlichen Erläuterungen dazu und einen Tipp, wie Sie die Genehmigung per Post erhalten.

ESTA ist eine elektronische Reisegenehmigung, die mithilfe eines zeitgemäßen und schnellen Systems beantragt und online zugestellt wird. Dies vermeidet eine langwierige Bearbeitung, wie dies zum Beispiel bei einem traditionellen Visum für die Reise in die USA der Fall ist. Viele Reisende, die eine solche digitale Genehmigung erhalten haben, stellen sich die Frage, ob man das Dokument ausdrucken und während der Reise in den Vereinigten Staaten den Behörden vorweisen muss. In der Folge erhalten Sie ausführliche Informationen zu diesem Punkt sowie einige Ratschläge, wie Sie Ihre Reisegenehmigung am besten aufbewahren und nutzen.

 

Muss man seine ESTA-Genehmigung ausdrucken und während der Reise mit sich führen?

Zunächst sei daran erinnert, dass das ESTA-System auch « Programm für visumfreies Reisen » genannt wird. Es ersetzt in bestimmten Situationen und unter bestimmten Voraussetzungen das herkömmliche Visum. Eine andere Besonderheit des Systems besteht darin, dass man den Antrag für die Reisegenehmigung online stellt und sich dafür weder zu einer Behörde begeben noch ein physisches Dossier mit diversen Dokumenten erstellen muss. Um eine Genehmigung für die Reise in die Vereinigten Staaten zu erhalten, füllt man auf der Website eines entsprechenden Anbieters lediglich ein Onlineformular aus. Die Website, die wir hier empfehlen, bietet diesen Service an.

In diesem Formular macht man Angaben zu den Personalien (Name, Vorname(n), Geburtsdatum, Anschrift) und gibt die Nummer seines Reisepasses sowie eine E-Mail-Adresse an. ESTA wird dann direkt mit dieser Reisepassnummer verknüpft. Wenn die mit der Ausstellung der ESTA-Genehmigung beauftragten amerikanischen Behörden das Dossier erhalten und geprüft haben, schicken Sie den Bescheid per E-Mail an die angegebene Adresse. Der Empfänger weiß dann sofort, ob die Reisegenehmigung erteilt wurde oder nicht. Erhält man eine E-Mail mit der Information, dass ESTA erteilt wurde, bedeutet dies dass die entsprechende Person bei der Reise in die Vereinigten Staaten lediglich den Reisepass vorweisen muss, dessen Nummer sie im Antragsformular angegeben hat.

ESTA ist also weder ein Dokument in Papierform noch eine Information, die im Reisepass sichtbar ist, sondern sie ist lediglich elektronisch mit dem Pass verknüpft. Um zu überprüfen, ob eine Person die notwendige Reisegenehmigung auch tatsächlich besitzt, scannt das Personal der Fluggesellschaft beziehungsweise die Beamten an der Grenze der Vereinigten Staaten lediglich den Reisepass ein und die Information erscheint automatisch auf dem Kontrollbildschirm.

Es ist also absolut nicht notwendig, bei der Reise in die Vereinigten Staaten ein anderes Dokument als den Reisepass mit sich zu führen. Insofern ist niemand verpflichtet, die ESTA-Genehmigung auszudrucken und während der Reise dabei zu haben. Wie Sie in der Folge noch lesen werden, ist es trotzdem sinnvoll, ESTA in irgendeiner Form schriftlich vorliegen zu haben.

 

Warum ist es trotzdem sinnvoll, ESTA auszudrucken und diesen Papierausdruck aufzubewahren?

Wie Sie gelesen haben, besteht keine Pflicht, ESTA ausdrucken und dieses Dokument auf der Reise in die Vereinigten Staaten vorzuweisen. Es gibt jedoch bestimmte Situationen, in denen es nützlich sein kann, wenn man einen Ausdruck der Genehmigung vorliegen hat.

Zunächst legen wir Ihnen ans Herz, bereits beim Ausfüllen des Formulars für den ESTA-Antrag die Seite auszudrucken, welche die Zusammenfassung aller Ihrer Antworten zeigt. Wenn Sie vorhaben, die ESTA-Genehmigung während der zweijährigen Gültigkeitsfrist für weitere Reisen in die USA beziehungsweise für Zwischenstopps oder Transitaufenthalte dort zu nutzen, dann ist es wichtig, einen Nachweis über diese Angaben aufzubewahren. Um ESTA nämlich in der Folge erneut zu nutzen, muss man sicherstellen, dass die im Antrag gemachten Angaben nach wie vor korrekt sind. Je mehr Zeit jedoch seit der Antragstellung vergangen ist, desto schwieriger ist es unter Umständen, sich an die exakten Antworten zu erinnern, die man beim Ausfüllen des Fragebogens gegeben hat. Haben Sie jedoch einen schriftlichen Nachweis darüber, müssen Sie die Fragen und Antworten lediglich durchlesen und sich vergewissern, dass alles immer noch richtig ist. Wenn sich seit dem Antrag allerdings bestimmte Informationen geändert haben, dann können Sie Probleme beim An-Bord-Gehen oder an der Grenze vermeiden, indem Sie die Angaben entweder modifizieren (soweit dies möglich ist) oder einen neuen Onlineantrag stellen.

Es sprechen mehrere Gründe dafür, die E-Mail mit dem Bescheid über die Erteilung von ESTA auszudrucken. Auf diese Weise haben Sie immer die Nummer des Dossiers zur Hand, was genau dann hilfreich ist, wenn man bestimmte Informationen modifizieren muss. Zudem kennen Sie auf diese Weise jederzeit das Datum, an dem die Genehmigung abläuft. So können Sie bei erneuten Reiseplänen prüfen, ob die zweijährige Gültigkeitsfrist von ESTA bereits abgelaufen ist oder ob Sie noch einmal mit der bestehenden Genehmigung reisen können.

Manche Menschen möchten auch ganz einfach einen schriftlichen Nachweis über die Genehmigung mit sich führen, um bei Problemen beim Einchecken am Flughafen oder bei möglichen anderen Schwierigkeiten während der Reise in die Vereinigten Staaten gewappnet zu sein. Sie können jedoch insofern beruhigt sein, als dass solche Zwischenfälle sehr selten sind, denn das elektronische Reisegenehmigungsverfahren ESTA ist äußerst verlässlich.

 

Wie erhält man einen physischen Nachweis der ESTA-Genehmigung? Gibt es eine Alternative zum Ausdrucken?

Sie wissen nun, dass Sie zwar nicht verpflichtet sind, die ESTA-Genehmigung auszudrucken, dass dies jedoch in bestimmten Fällen sinnvoll sein kann. Wie geht man nun am besten vor, um einen Papierausdruck der Genehmigung zu erhalten?

Die erste Möglichkeit besteht, wie bereits erwähnt, darin, ganz einfach die E-Mail, die Sie im Anschluss an den ESTA-Antrag von den amerikanischen Behörden erhalten haben, auszudrucken. Diese E-Mail wird innerhalb einer Frist von maximal 72 Stunden nach dem Absenden des Antrags an die im Onlineformular angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Jemand der keinen Drucker besitzt, kann diese Mail jedoch nicht ausdrucken. Doch auch in diesem Fall gibt es Mittel und Wege.

Nichts hindert Sie daran, eine nahe stehende Person darum zu bitten, Ihnen dieses wichtige Dokument auszudrucken. Es gibt keine Vorschrift, dass man den Ausdruck mit seinem eigenen Computer machen muss. Sie können beispielsweise das Dokument auf einem USB-Stick speichern und es zu einer Person mitnehmen, die einen Drucker besitzt und für Sie den Papierausdruck machen kann.

Wenn Sie keinen eigenen Drucker besitzen, jedoch einen physischen Nachweis Ihrer Reisegenehmigung haben möchten, gibt es aber noch eine andere interessante Option. Einige der leistungsfähigsten Anbieter, bei denen man ein Formular für den ESTA-Antrag ausfüllen kann, bieten nämlich den Service, eine physische ESTA-Genehmigung per Post zuzusenden. Dies ist eine kostenpflichtige Option, denn selbstverständlich fallen in diesem Fall neben den klassischen Gebühren für ESTA noch geringe Kosten für den Versand und die Zustellung des Dokuments an. Abgesehen von den zusätzlichen Kosten müssen Sie natürlich mit einer etwas längeren Frist als für die Zustellung von ESTA per E-Mail rechnen. Die Bearbeitungszeit des Antrags beträgt zwar nach wie vor maximal 72 Stunden, doch nach der Bearbeitung kommt noch die Zeit für den Versand des Dokuments hinzu. Je nach Wohnort ist die Postlaufzeit mehr oder weniger lang.

Allerdings gibt es nur wenige hochwertige Websites, die diese Art von Service anbieten. Wenn Sie die ESTA-Genehmigung per Post erhalten möchten, so können Sie beispielsweise den Anbieter nutzen, den wir Ihnen hier empfehlen. Er bietet diesen Service an. Zusätzlich zu dieser Dienstleistung finden Sie dort auch eine umfassende Unterstützung beim Ausfüllen des Dossiers für den ESTA-Antrag, und Sie erhalten eine Rückerstattung der Gebühren bei einer Ablehnung des Antrags.

 

Kann man einen ESTA-Antrag stellen, ohne ein Onlineformular ausfüllen zu müssen?

Vielleicht möchten Sie nicht nur einen Papierausdruck der ESTA-Genehmigung haben, sondern auch den Antrag auf einem anderen Weg als mit dem Onlineformular stellen. Es gibt Menschen, die nicht sehr geübt im Umgang mit dem Internet sind und es daher bevorzugen, administrative Vorgänge im Direktkontakt mit einer Person abzuwickeln.

Wir haben jedoch bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass das ESTA-Verfahren ein sogenanntes elektronisches Verfahren ist, das man ausschließlich im Internet abwickeln kann. Insofern gibt es keine Möglichkeit, dies vor Ort bei irgendeiner Behörde zu tun.

Dieses System ist die einzige Möglichkeit eine solche Reisegenehmigung zu erhalten. Wenn Sie nun daran denken, stattdessen einfach ein Visum zu beantragen, dann sollten Sie wissen, dass auch ein großer Teil dieses Verfahrens heute online abgewickelt wird. Ein Visum stellt in diesem Fall also ebenfalls keine Alternative dar.

Wenn Sie mit dem Ausfüllen von Onlineanträgen nicht vertraut sind, dann raten wir Ihnen, dies über die Website zu tun, die wir Ihnen hier empfehlen. Dort erhalten Sie eine umfangreiche Unterstützung, um Fehler möglichst zu vermeiden. Die Navigation ist ganz einfach und die Beantwortung der im Formular gestellten Fragen problemlos. Über diese Website können Sie die ESTA-Genehmigung zusätzlich zum E-Mail-Versand auch per Post anfordern.

Alternativ können Sie jederzeit eine andere Person in Ihrem Umfeld bitten, den Onlineantrag für Sie auszufüllen. Denken Sie jedoch in diesem Fall daran, ihr alle notwendigen Informationen zu geben. Im Idealfall sind Sie dabei, wenn die Person das Formular ausfüllt, damit sichergestellt ist, dass die Antworten auf die Fragen des Formulars auch tatsächlich der Wahrheit entsprechen.

 

Was tun, wenn man den Papierausdruck der ESTA-Genehmigung verloren hat?

Sie waren vielleicht so vorsichtig, die ESTA-Genehmigung nach Erhalt des Bescheids auszudrucken beziehungsweise sie sich per Post zusenden zu lassen. Nun haben Sie das Papierdokument jedoch verloren oder verlegt und wissen nicht, wie Sie es wiederbekommen. Zunächst können Sie insofern beruhigt sein, als dass dieser Verlust nicht grundsätzlich ein Hindernis für die anstehende USA-Reise darstellt. Es ist, wie erwähnt, überhaupt nicht notwendig, diese Genehmigung in Papierform vorliegen zu haben, da sie digital mit dem biometrischen oder elektronischen Reisepass des Antragstellers verknüpft ist. Das einzige Dokument, das man vor dem Abflug beziehungsweise bei der Grenzkontrolle nach der Ankunft vorweisen muss, ist der Reisepass.

Wenn Sie jedoch Angaben aus der ESTA-Genehmigung benötigen, beispielsweise die Gültigkeitsfrist, oder überprüfen möchten, ob die Antworten im Fragebogen nach wie vor korrekt sind, und aus diesem Grund den Papierausdruck benötigen, dann haben Sie noch andere Möglichkeiten, sich diese Informationen zu beschaffen. Zu einen können Sie überprüfen, ob sich die E-Mail mit dem Bescheid auf Ihren Antrag vielleicht noch in Ihrem E-Mail-Postfach befindet. Am schnellsten geht dies, wenn Sie eine Suche nach Schlüsselbegriffen durchführen. Dann drucken Sie diese Nachricht einfach ein weiteres Mal aus und bewahren den Ausdruck an einem sicheren Ort auf.

Wenn die Mail jedoch bereits gelöscht wurde, können Sie Ihr Dossier auf der offiziellen Website des ESTA-Systems suchen. Dafür benötigen Sie einige Informationen wie die Nummer des Dossiers oder Ihre Reisepassnummer.

Wenn Sie daran denken, die Zusendung einer Kopie der ESTA-Genehmigung per Post anzufordern, dann sollten Sie wissen, dass dies nur wenige Anbieter machen. Im Allgemeinen ist das nicht der Fall.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass ESTA im Gegensatz zu anderen offiziellen Dokumenten einer anderen Person überhaupt nichts nutzt.